Schmerztherapie · Physiotherapie
Lothar Nitz
Gütersloher Str. 152
33649 Bielefeld

Telefon: (0521) 95 03 53 52
E-Mail: info@praxis-nitz.de


Schreiben Sie uns!



Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:

Montag:
09:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Dienstag:
09:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch:
09:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 13:00 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr
Aktuelles: Zurzeit führen wir zwei LNB-Motionkurse durch, die regelmäßig am Dienstag von 17-18 Uhr und von 18-19 Uhr stattfinden. Hierzu treffen wir uns in der neuen Gymnastikhalle des VfL Ummeln in der Trüggelbachstraße 25 a. Falls Sie daran teilnehmen möchten, können Sie sich gerne telefonisch bei uns melden.

Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Klicken Sie bitte für weitergehende Informationen auf das folgende Logo:


Was ist das Besondere an der LNB Schmerztherapie?
Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht haben ein neues Verständnis von der ursächlichen Schmerzentstehung entwickelt und basierend darauf eine neue hocheffiziente Behandlungsmethode erarbeitet.

Mit der LNB SCHMERZTHERAPIE lassen sich 90% der heute am häufigsten auftretenden Schmerzen vollständig beseitigen oder auf einen geringen Restschmerz reduzieren – und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen, auf vollkommen natürliche Weise und verblüffend schnell. Dies gelingt sogar wenn bereits konkrete Schädigungen vorliegen, die z. B. mittels bildgebender Verfahren diagnostiziert wurden.

Folgende erstaunliche, neue Erkennis liegt dieser neuen Schmerztherapie zugrunde: Die meisten Schmerzen sind eindeutig identifizierbare AlarmSchmerzen. Sie werden
• nicht durch strukturelle Schädigungen verursacht, sondern
• vom Körper geschaltet, um vor Fehlbelastungen des Bewegungssystems zu warnen.
Die Ursache für die Fehlbelastungen sind schädliche muskuläre Zustände. Diese wiederum sind zum Großteil das Ergebnis unserer heutigen Lebensweise, die durch mangelnde oder einseitige Bewegung geprägt ist. An diesen Ursachen setzt die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht an und behandelt sie wirksam und nachhaltig. (Weitere Infos auf der LNB-Homepage.)
Die LNB Schmerztherapie in 3,59 min erklärt?

Was kann mit der LNB Schmerztherapie behandelt werden?
Was sagen Experten zu der LNB Schmerztherapie?

LNB im Spitzensport
Per Mertesacker
(Fussball-Profi beim FC Arsenal London und Mitglied der deutschen Fussballnationalmannschaft)
In der englischen "Premiere League" kann man nur dauerhaft punkten, wenn man sich körperlich auf höchstem Niveau befindet.
Die LNB Schmerz- und Bewegungstherapie ermöglichen mir diese Leistung zu erreichen und abzurufen.
Patienten werden in die Lage versetzt, einen eigenen Heilungsprozess durch eigene Aktivität einzuleiten!
Univ. Prof. Dr. Ingo Froböse
(Leiter des "Zentrums für Gesundheit" und des "Instituts für Rehabilitation" an der Deutschen Sporthochschule in Köln)

"Wir haben (bei einer wissenschaftlichen Untersuchung der LNB-Schmerztherapie - die Redaktion) positive Ergebnisse erfahren, insofern, als es durch die Therapie zu einer akut deutlich intensiven Schmerzlinderung kam. Wir hatten am ersten Tag bei fast allen eine Schmerzreduktion fast auf Null. Das heißt, die Patienten waren plötzlich wieder frei beweglich.

Was wir auch erkennen konnten, ist, dass die Muskulatur sehr intensiv auf diese Behandlung reagiert, weil sie sich dadurch entspannt. Und so haben wir eine sehr umfassende Analyse betrieben, die uns zeigt, dass es zu einer Wirkung kommt, die die Muskulatur in den Mittelpunkt stellt.

Die Therapie ist mit einem ganz positiven Gewinn für die Patienten verbunden, denn 11 von 12 haben gesagt: 'Es tut mir unwahrscheinlich gut.'

Das hat die Therapie geschafft, weil sie den Patienten die Möglichkeit gibt, aus dem Schmerzkreislauf auszubrechen, sich plötzlich neu zu bewegen, sich neu zu verhalten.

Das ist der besondere Vorteil dieser Methode: die Patienten werden in die Lage versetzt, einen eigenen Heilungsprozess durch eigene Aktivität einzuleiten."
Revolutionär und Großartig!
Klaus Eder
(Leitender Physiotherapeut des Deutschen olympischen Sportbundes (DOSB) und des Deutschen Fußballbundes.)

Ich habe bereits Anfang 2011 damit begonnen, mich mit den Methoden nach Liebscher & Bracht zu beschäftigen und schnell war mir klar, dass hier etwas Revolutionäres und Großartiges entstanden ist, was unbedingt in den Therapeutischen Alltag einfließen muss.

Durch die schnellen und ursächlichen Wirkungen der LNB Schmerztherapie und der dazu gehörenden Bewegungslehre LNB MOTION profitieren mittlerweile tausende schmerzgeplagte Patienten tagtäglich. Und auch die nach der Methodik von Liebscher & Bracht ausgebildeten Therapeuten feiern neue Erfolge. So wurden in kurzer Zeit viele erfahrene Fachleute Teil dieses revolutionären Neuen Schmerzverständnisses und betreuen viele deutsche Spitzenathleten.

Den beiden Begründern gebührt mein aufrichtiger Dank. Sie entwickelten und optimierten eine wunderbare Therapie, dokumentierten und systematisierten die dazu gehörende Bewegungslehre. Akribisch haben sie diese Methode ausgearbeitet, was heute vielen tausenden Physiotherapeuten die Chance gibt, diese "Wunderwaffe der Schmerzbehandlung" schnell zu erlernen und effektiv in ihren therapeutischen Alltag zu integrieren."
LNB wird die Behandlung chronischer Schmerzen grundlegend ändern!
Primarius Univ. Prof. Dr. Günter Huemer
ist Leiter des Instituts 1 für Anästhesiologie und Intensivmedizin Klinikum Wels

Die Schmerzpunktpressur nach Liebscher & Bracht in Kombination mit den definierten Engpassdehnungen hat ein gewaltiges Potential, welches die Behandlung chronischer Schmerzpatienten grundlegend verändern könnte.Ich bin überzeugt, dass die Methode nach Liebscher & Bracht sich in der Schmerztherapie etablieren, durchsetzen und einen festen Platz einnehmen wird und wünsche den 'Entdeckern' dieses erfolgreichen Behandlungsprinzips Kraft und Entschlossenheit, diesen Weg weiterzugehen, damit dieses effektive Therapiekonzept möglichst allen Schmerzpatienten angeboten werden kann.

Ich habe aus Neugier und nach den vielen Medienberichten diese Ausbildung selbst durchlaufen und anschließend in meiner Ordination angewandt. Ich war erstaunt, dass es bei nahezu allen Patienten zu einer deutlichen Verbesserung ihrer Schmerzen gekommen ist. Auch bereits chronifizierte Schmerzbilder wie Migräne, Rückenschmerzen, Schmerzbilder an den Gelenken wie Schulter, Hüfte, Knie zeigten promptes Ansprechen auf diese Behandlungsform."
x